Seite auswählen

Die liebe Marina von lebensberatung-mensch-tier hat mich nominiert für den Liebster Award – wow, danke, es ist mir eine Ehre!

Und ihre Fragen kommen genau richtig: In letzter Zeit häufen sich die Anfragen nach mir, meinem Weg, meinen Werten und wieso ich eigentlich tue, was ich tue.

Hier könnt ihr mich also ein bisschen kennen lernen. Dann mal los!

Das hier sind Marinas Fragen an mich:

 

1. Hat sich durch das Bloggen etwas in deinem Leben verändert?

Definitiv – ich häng noch mehr im Internet rum! Neiiiin, Spaß. So viel hat sich gar nicht verändert. Ich war ja schon vorher sehr aktiv in der Facebook-Gruppe unerzogen und habe viel, viel über das Leben ohne Erziehung, Gewaltfreiheit und Achtsamkeit nachgedacht. Jetzt mach ich das auch noch beruflich – genial.

 

2. Wer oder was inspiriert dich für deinen Blog?

Ihr! All ihr Blogger_innen da draußen. Geil, wie viele Gedanken schon gedacht, komplizierte Theorien einfach erklärt und Fragen gestellt sind.

Und dann natürlich noch ihr! All meine Leser_innen, eure Fragen und Probleme. Wie kann ein neues Miteinander mit unseren Kindern aussehen? Welche Schritte sind nötig? Wie genau geht das, gewaltfrei führen? Diese und viele andere Fragen inspirieren mich, immer genauer hinzuschauen und über einzelne Aspekte zu schreiben.

 

3. Was ist das verrückteste, was du je gemacht hast?

Kinder bekommen! Absolut verrückte Kiste, das! Ich war 20, als ich mein erstes Kind bekam und Holla die Waldfee! war ich naiv. Es war grandios. Aber ich hatte keine Ahnung, auf was für einen irren Trip ich mich da einlasse.

Mein Leben, meine Einstellungen und meine Fragen an die Welt haben sich grundlegend gewandelt. Ich bin sehr, sehr dankbar dafür.

 

4. Wenn du ein Tier wärst, welches wäre das?

Als Kind spielte ich mal über viele Wochen, ich sei ein Eichhörnchen – ich wollte so cool klettern können und außerdem stellte ich mir vor, dass Eichhörnchen bei jedem Stress einfach auf den nächsthöheren Baum klettern können und ihre Ruhe hätten. Das fand ich sehr sympathisch!

Heute – keine Ahnung. ich glaube, ich wäre unser Hund. Rumsitzen und kuscheln ist meins, mit meiner Familie sein. So ein Rudeltier bin ich. Und ich brauche täglich Auslauf, sonst werde ich irre (ich zerkaue aber bei fehlendem Auslauf wenigstens keine Schuhe. Meistens).

 

5. Wenn du einen Tag hast, an dem so alles schief geht und du das Gefühl hast, dass du mit dem falschen Fuss aufgestanden bist: Was tust du?

Darüber schreib ich noch Blogeinträge – wartet es nur ab! Ich hab mich nämlich viel und lange mit Stress und Wut auseinandergesetzt.

Was ich aktuell sehr hilfreich finde, ist spazieren gehen. Oder Tee trinken. Oder meditieren. Oder laut Musik aufdrehen und wild tanzen. Und auf keinen Fall den Haushalt machen!

 

6. Was ist deine größte Stärke und deine größte Schwäche?

Puuuh, das ist ja wie im Vorstellungsgespräch! Hilfe, auf diese Frage weiß ich immer nicht so genau, was sagen. Ich bin zum Beispiel echt zielstrebig und zäh, wenn ich mir was in den Kopf setze. Was natürlich auch ne Schwäche sein kann, weil es manchmal durchaus Sinn macht, sinnlose Dinge zu unterlassen. Oder: Mir wird ne Menge Empathie nachgesagt und Leute erzählen mir gern von ihren Problemen. Schön – als Beraterin sehr sinnvoll sogar… Auf der anderen Seite macht mich das sehr verletzlich und es fällt mir schwer, mich abzugrenzen.

 

7. Was war als Kind dein größter Traum und wie weit stimmt er mit deinem Leben heute überein?

Ich wollte einen großen Bauernhof mit Pferden haben. Außerdem stellte ich mir meine vier Kinder bis ins Detail vor (mein ältestes Kind sollte Marco heißen – gut, dass sich mein Namensgeschmack dahingehend noch verändert hat…). Und ich wollte Hunde und Hühner und so.

Wahlweise oder auch in Kombination wollte ich Schriftstellerin werden.

Wenn ich da jetzt so drüber nachdenke, stimmt so einiges in meinem heutigen Leben mit meiner Kindheitsvision überein. Zwar habe ich keine Pferde und Hühner und nur einen Hund, aber ich lebe auf dem Land, in der Natur, mit lieben Menschen um mich herum und – immerhin – drei Kindern. Nicht übel!

 

8. Gibt es ein Buch, das dein Leben verändert hat?

Ja, einige. Eines, das mich im Rahmen meines Studiums beschäftigt hat vor einigen Jahren, war: ‘Form und Formen der Kommunikation’ von Dirk Baecker. Darin geht es darum, wie wir unsere Worte wählen und damit unsere Welt konstruieren – und wie andere die Form dieser Wortwahl wahrnehmen können. Baecker untersucht dabei unterschiedliche Gesellschaftsgebilde und ihre Form, die wiederum die Formen der Kommunikation darin bestimmen.

Okay, ich gebs zu, es ist ein bisschen krass und man muss echt die Gehirnzellchen anwerfen, aber mich hat es umgehauen. Einmal mehr wurde mir die Fragilität und Konstruktivität unserer Kommunikation bewusst und was das eigentlich für unsere Gesellschaft heißt

 

9. Was liebst du an deinem Leben besonders?

Die Freiheit.

Ich lebe, ich bin gesund. Ich bin in einem Land, in dem ich nicht hungern muss. Meine Familie ist sicher.

Damit genieße ich verdammt viel mehr Privilegien als viele andere Menschen auf diesem Planeten. Und das gibt mir Freiheiten.

Wir gestalten zum Beispiel unser Leben mit wenig Geld, dafür begleiten wir unsere Kinder aber viel. Wir stehen auf, wann wir wollen und tun dann, was uns Freude macht. Was gibt es Schöneres?!

 

10. Was bringt dich zum Lachen?

Gestern haben wir hier einen Fratzenwettbewerb gemacht. Sehr witzig. Kann ich nur weiterempfehlen.

 

11. Was ist im Moment dein größter Wunsch?

Mehr Reisen. Wir werden demnächst zu einer größeren Reise aufbrechen und ich bin schon sehr gespannt, wie es sich so von unterwegs bloggen lässt. Es bleibt spannend!

liebster-award-300x225

Okay, das war ich. Nun nominiere ich – entgegen der Regeln und nur ausnahmsweise – zwei Lieblingsblogs von mir. Los gehts!

  1. Aida von elternmorphose.de
  2. Kira von happybabys-bindung.de

Und diese 11 Fragen stelle ich euch:

  1. Was wird in der Welt verändert durch deinen Blog?
  2. Wer oder was inspiriert dich für deinen Blog?
  3. Was ist das verrückteste, was du je gemacht hast?
  4. Gibt es einen Moment in deinem Leben, den du gern nochmal erleben würdest?
  5. Wenn du einen Tag hast, an dem so alles schief geht und du das Gefühl hast, dass du mit dem falschen Fuss aufgestanden bist: Was tust du?
  6. Was ist deine größte Stärke und wie setzt du sie ein?
  7. Was war als Kind dein größter Traum und wie weit stimmt er mit deinem Leben heute überein?
  8. Gibt es ein Buch, das dein Leben verändert hat?
  9. Was liebst du an deinem Leben besonders?
  10. Was bringt dich zum Lachen?
  11. Was ist im Moment dein größter Wunsch?

Und so gebt ihr den Award weiter:

  • Danke der Person die Dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere mind. 3 max. 11 weitere Blogger für den Liebster Blog Award
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster-Award Blog Artikel.

Share This